Michael Joseph Jackson kam am 29. August 1958 in Gary, Indiana, als eines von acht Kindern zur Welt. 1963, im Alter von fünf Jahren, beginnt die Karriere des einzigartigen Sängers.

Mit seinen Brüdern tritt Jackson als jüngstes Mitglied der Boygroup „Jackson Five“ auf, Vater Joe Jackson managt die Band ehrgeizig.

Der Vater, ein brutaler Kranfahrer mit dem Gesicht einer Dogge, wollte mit den Stimmen seiner Kinder der schäbigen Vorstadt-Armut von Gary entfliehen. Die „Jackson 5“ (100 Mio. verkaufte Platten) waren sein Ticket in eine bessere Welt. Michael machte es ihm später oft zum Vorwurf, ohne Rücksicht auf Verluste die Kinder zum Erfolg gedrillt zu haben.

Mit 19 Jahren wagt Jackson seine Solokarriere und schlägt später alle Verkaufsrekorde. Seinen Durchbruch feierte der 21-jährige 1979 mit dem Album „Off the Wall“.

Sein drittes Solo-Album „Thriller“ ist das meistverkaufte Album (über 60 Mio. Exemplare) aller Zeiten.

Seine Platten „Bad“ (1987) und „Dangerous“ (1991) gingen zwar auch millionenfach über die Ladentische, an den Erfolg von „Thriller“ reichten sie jedoch nicht heran. Das 2001 veröffentlichte Album „Invincible“ enttäuschte.

Im Laufe seines Lebens soll der Sänger mehr als 750 Millionen Alben verkauft haben, exakte Angaben gibt es nicht.

Jacksons Einfluss ist prägend für die Popmusik. Er kreiert einen Tanzstil (Moonwalk), etabliert das Musikvideo und begründet mit einem enormen Einsatz von Tänzern, Musikern und Technik eine neue Ära der Musiktourneeshows.

Nur kurz vor seinem Tod hatte Jackson eine Konzertreihe in London angekündigt. Die zehn Konzerte unter dem Titel „This is it“ sollten sein Abschied von der Bühne werden – dazu ist es jedoch nicht gekommen.

© Bild.de